Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Robertinum

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Alexandra von Miller

Werdegang

  • seit 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Projekt „Kulte im Kult“ der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste zur Erforschung der religiösen Binnenstruktur griechischer extraurbaner Heiligtümer
  • 2014/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Österreichischen Archäologischen Institut in Wien und Athen
  • 2014 Praktikum am Amt für Bodendenkmäler in Bozen/Südtirol, Italien
  • 2013 Promotion an der Universität Wien, Titel der Dissertation: „Die archaischen Siedlungsbefunde von Ephesos: Keramik, Kontexte, Chronologie“
  • 2010 Bachelor of Arts an der Universität Wien, Titel der Bachelorarbeit: „Neue neolithische und urnenfelderzeitliche Fundstellen aus Winklarn, Niederösterreich“
  • 2008 Magistra der Philosophie an der Universität Wien, Titel der Magisterarbeit: „Keramik des 5. Jahrhunderts aus der Oststadt von Elea/Velia“
  • 2006-2015 Mitarbeiterin an Grabungsprojekten des Österreichischen Archäologischen Instituts in Ägypten, in der Türkei und in Griechenland
  • 2004-2006 Grabungspraktika und Fundbearbeitung in Projekten der Universität Wien und der Università di Siena in Italien, Österreich und Frankreich
  • 2002-2010 Studium der Klassischen Archäologie und der Ur- und Frühgeschichte mit den Nebenfächern Alte Geschichte, Etruskologie und Numismatik an der Universität Wien

Forschungsschwerpunkte

  • Griechische Keramik geometrischer und archaischer Zeit
  • Ionien
  • Siedlungs- und Heiligtumsarchäologie

Forschungsprojekte

  • Ausgewählte Keramikgattungen (lokale Gebrauchs- und Feinkeramik, Korinthische Keramik, Glanztonwaren, Attisch-schwarzfigurige Keramik) und Grabungsstratigraphie am Taxiarchis in Didyma/Türkei

Publikationen

Aufsätze

  • mit P. Tagliente
    Probabile testimonianza di una produzione iasia di anfore bizantine (X-XII secolo), Bollettino dell’Associazione Iasos di Caria 20, 2014, 11–13.
  • Archaic Pottery from Panayırdağ, Ephesos: New Evidence and First Results, in: R. G. Gürtekin-Demir ‒ H. Cevizoğlu ‒ Y. Polat ‒ G. Polat (Hrsg.), Keramos. Ceramics: A Cultural Approach. Proceedings of the First International Conference at Ege University, May 9‒13, 2011, Izmir (Ankara 2015) 184‒196. 340‒342.
  • Die Keramik geometrisch-archaischer Zeit aus dem Heiligtum der Artemis Hemera: Kult und Vernetzung eines frühen peloponnesischen Heiligtums, Wissenschaftlicher Jahresbericht des Österreichischen Archäologischen Instituts 2015, 88–90.
  • Korinthisierende Kotylen in Ephesos: ein Fallbeispiel zur ionischen Gefäßproduktion nach korinthischem Vorbild im späten 8. und frühen 7. Jahrhundert v. Chr., IstMitt 66, 2016, 59−133.
  • Erster Bericht zu neuen Forschungen am keramischen Kultinventar geometrischer und archaischer Zeit im Heiligtum der Artemis Hemera, Lousoi, ÖJh 85, 2016, 273−291.
    • Pottery Remains from the Archaic Settlement underneath the Tetragonos-Agora, Ephesos: A Chronological Case-Study on Ionian Settlement-Pottery, in: R. G. Gürtekin Demir – H. Cevizoglu – Y. Polat – G. Polat – G. R. Tsetskhladze (Hrsg.), Archaic and Classical Western Anatolia: New Perspectives in Ceramic Studies, Proceedings of the Second International Conference on Ceramic Studies at Ege University, June 2015, Colloquia Antiqua 19 (Leiden 2018) 175−199.

Online-Publikationen

Zum Seitenanfang