Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Robertinum

Kontakt

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Seminar für Klassische Archäologie

Telefon: +49 (0)345 - 55 240 28
Telefax: +49 (0)345 - 55 270 69

Universitätsplatz 12
06108 Halle (Saale)

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Philosophische Fakultät I
Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Seminar für Klassische Archäologie
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

1. Numismatische Springschool in Halle vom 25.03.-29.03.2019

Teilnehmer der 1. Numismatischen Springschool

Teilnehmer der 1. Numismatischen Springschool

Teilnehmer der 1. Numismatischen Springschool

Bericht über die 1. Numismatische Springschool in Halle (Saale)

Genau 281 Jahre nach dem ersten Kolleg zur antiken Münzkunde, das der Mediziner und Altertumsforscher Johann Heinrich Schulze 1738 an der Alma Mater Halensis angeboten hatte, veranstaltete das Seminar für Klassische Archäologie der MLU gemeinsam mit dem Kunstmuseum Moritzburg vom 25. bis 29. März 2019 die erste Numismatische Springschool in Halle.

Ziel war es, möglichst viele Bereiche, die die Münzkunde direkt oder indirekt betreffen, im Programm zu berücksichtigen, was dank der Bereitwilligkeit der beitragenden Dozierenden der Universität Halle, des Kunstmuseum Moritzburg, des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt sowie der Marienbibliothek in Halle und privaten Experten gelungen ist. Die TeilnehmerInnen erhielten in den 5 Tagen einen praktischen wie auch theoretischen Überblick über die Numismatik von der Erfindung der Münze bis in die Gegenwart inklusive Geldscheine und Bitcoins. Neben diesem kulturgeschichtlichen Zugang, der auch islamische sowie byzantinische Münzen umfasste, wurden darüber hinaus Methoden der Münzbestimmung anhand von Originalen vermittelt, was großen Anklang fand. Thematisch aufgegriffen wurden zudem prämonetäre Geldformen, die Herkunftsbestimmung von Metallen anhand naturwissenschaftlicher Analysen, die Charakterisierung von Münzen im Kontext archäologischer Befunde sowie Prägerechte im Mittelalter und der frühen Neuzeit. Nicht zuletzt gewährten die gemeinsam unternommenen Besuche der Medaillensammlung der Universität, der Marienbibliothek und des Landesmuseums für Vorgeschichte den TeilnehmerInnen zum einen Einblicke in das Sammlungswesen und zum anderen in den konservatorischen Umgang mit dem Medium Münze inklusive moderner Digitalisierungsmethoden.

Beim abschließenden Gespräch hoben die TeilnehmerInnen den epochenübergreifenden sowie interdisziplinären Ansatz der School hervor und plädierten für eine 2. Numismatische Springschool im nächsten Jahr in Halle.

Dr. Aylin Tanrıöver

Dozierende

Prof. Dr. M. Becker (Landesamt für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt)

Prof. Dr. G. Borg (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Dr. V. Dresely (Landesamt für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt)

G. Dumke (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

A. Fiebiger (Marienbibliothek)

Prof. Dr. A. Furtwängler (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

S. Koch (Landesamt für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt)

Dr. M. Lücke (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Dr. St. Moeller

W. Pechstedt

Prof. Dr. Dr. h. c. Pohl (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Dr. A. Reichenberger (Landesamt für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt)

Dr. B. Rothenhäusser

Dr. R.-Th. Speler (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Dr. A. Tanrıöver (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Medaillen und Numismatische Literatur

Medaillen und Numismatische Literatur

Medaillen und Numismatische Literatur

Römische Numismatik

Römische Numismatik

Römische Numismatik

Dichtemessung (Dr. B. Rothenhäusser)

Dichtemessung (Dr. B. Rothenhäusser)

Dichtemessung (Dr. B. Rothenhäusser)

Fundmünzen im Landesmuseum für Vorgeschichte

Fundmünzen im Landesmuseum für Vorgeschichte

Fundmünzen im Landesmuseum für Vorgeschichte


Poster.pdf (1,6 MB)  vom 06.05.2019

Zum Seitenanfang